Sie sind hier: Leistungen / Fördergelder / NRW Bank Fördermittel

Darlehen für Familien

Ein Beispiel für die Fördergelder nach den neuen Richtlinien 2015.

Für die Berechnung wurde eine vierköpfige Familie mit einem Bruttoeinkommen von ca. 52.000 € jährlich angenommen.

Neubauimmobilie, Doppelhaushälfte, Grundstücksgröße 300m2, Wohnfläche 140 m2  Gesamtkosten 330.000 €. Förderkategorie 3

Notar/ Gericht/ Grunderwerbssteuer 26.350 €      
Zwischenfinanzierungskosten, Bauzeitzinsen 3.650 €      
Gesamtkosten 340.000 €      
Finanzierung:   Zins Til-
gung
monatl.
Rate
Fördergelder Ersterwerb 125.000 € 1,0 % 1,0 % 208,00 €
SEigenleistung Lohnanteil 12.500 €      
Eigenkapital 13.000 €      
Bankdarlehen 189.500 € 1,45 %* 2,00 % 545,00 €
Gesamtkosten 340.000 €      

Monatliche Gesamtrate:  753,00 €

 

*der Zinssatz kann sich verändern

notwendige Formulare

Selbsthilfe.pdf

Formular Einkommens Erklaerung

Anlage_Einkommenserklaerung.pdf

Formular Anlage zur Einkommens Erklaerung

Antrag_Gebrauchtimmobilien.pdf

Formular zur Selbsthilfe

Foerdergebiete.pdf

Formular Antrag auf Foerdergelder

Zwischenfinanzierung der Fördermittel

Ein wichtiger Punkt ist die Zwischenfinanzierung der öffentlichen Fördermittel. Bei einem Erwerb von einem Bauträger ist sie zwingend notwendig. Allerdings verursacht eine Zwischenfinanzierung während der Bauzeit zusätzliche Kosten, da der Zinssatz fär die Zwischenfinanzierung höher ist als der später zu zahlende Darlehenszins der Fördergelder.

Den Zinssatz bestimmt jede Bank selbst. Hier gibt es sehr große Unterschiede.

Während ein günstiger Zinssatz ca. 2,0% p.a. beträgt, sind sich einige Banken und Sparkassen nicht zu schade bis zu 8 % p.a. für die Zwischenfinanzierung zu berechnen

Die Eckdaten der Förderung

Freibeträge und Haushaltpauschalen für das Jahr 2018.                               Die Haushaltpauschalen und die Betriebskostenpauschalen sind 2018 leicht erhöht worden. Förderberechtigt sind Haushalte mit mindestens einer volljährigen Person und einem Kind oder ein Haushalt mit einer behinderten Person. Gefördert werden Haushalte deren anrechenbares Einkommen die Einkommensgrenze des WFNG nicht übersteigt. Für eine Familie mit 2 Kindern entspricht das einem Jahresbruttoeinkommen von ca. 52.000 €.

Im Fördermodell Neubau können je nach Standort der Immobilie folgende Darlehen beantragt werden:

Grundpauschale 60.000 €/70.000 €/90.000€ /110.000€, Kinderbonus 15.000 € je Kind.

Die Darlehen sind mit 0,5% zu verzinsen. Es fällt eine jährliche Verwaltungsgebühr von 0,5% an. 

Der Kinderfreibetrag und Förderbonus kann berücksichtigt werden, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung die Schwangerschaft bestätigt wird. Gebrauchtimmobilien werden wie Neubauimmobilie gefördert. Nur die Betriebskosten werden höher angesetzt.